1. Informationen zum Virus / Infektion

Liebe Patientinnen und Patienten,
Liebe Eltern unserer kleinen Patienten,
 
sehr gerne informiere ich Sie zu Corona und der aktuellen Situation in unserer Praxis.
 
Viren haben schon häufiger kleinere und größere Epidemien ausgelöst. Corona hat uns jedoch im Rahmen einer Pandemie besonders lange im Griff.
Corona wird durch SARS-CoV-2-Viren ausgelöst und mittlerweile gibt es neben Delta und Omikron, die aktuell besonders bekannt sind, auch andere Virus-Untergruppen, die zu mehr oder weniger ausgeprägten Krankheitsverläufen führen. Corona wird uns nicht verlassen und es ist damit zu rechnen, dass die Übertragung immer leichter und schneller erfolgen wird. Dafür können wir mildere Krankheitsverläufe erwarten. Allerdings sind ältere und immungeschwächte Menschen weiterhin besonders gefährdet.
Die Übertragung aller „Corona-Viren“ wird immer in erster Linie durch Tröpfchen erfolgen, die hauptsächlich durch Husten und Niesen freigesetzt werden. Eine ebenso wichtige Rolle spielen die Aerosole. Das sind winzig kleine Tröpfchen, die aus Nase und Mund abgeatmet werden. Wegen des geringen Gewichts fliegen diese Aerosole sehr weit und bleiben lange in der Raumluft vorhanden. Möglich, jedoch seltener ist auch eine Übertragung durch kontaminierte Hände oder Gegenstände.
Die Impfung, Abstand, Maske, Hygiene und Kontaktbeschränkungen sind unsere wichtigsten Waffen gegen Corona. Diese Maßnahmen sind jedoch bei Kindern mitunter schwer umsetzbar. Deshalb verbreitet sich die Erkrankung unter Kindern und Jugendlichen aktuell ganz besonders schnell.
Symptome der Covid-19-Erkrankung sind schwer von anderen Erkältungskrankheiten zu unterscheiden und können u.a. Husten, Fieber, Schnupfen, Kopfschmerzen, Verlust von Geruchs- und Geschmacksinn, Halsweh, Abgeschlagenheit, Bauchschmerzen oder Durchfall sein. Kinder und Jugendliche sind ebenso infektiös wie Erwachsene. Auch wenn Kinder und Jugendliche in der Regel milde Krankheitsverläufe zeigen, können auch sie schwer erkranken oder auch lange anhaltende Folgeschäden erleiden (zum Beispiel Long-Covid-Syndrom). Klinikaufenthalt und Intensivstation können in allen Altersklasse erforderlich werden. Auch angeordnete Quarantänemaßnahmen können für Familien eine besondere Herausforderung darstellen.
Es ist mir ein persönliches Anliegen auf die Vorteile der Impfung hinzuweisen und an die konsequente Beachtung der Hygienemaßnahmen zu appellieren. Nur gemeinsam können wir ein gewisses Maß an Normalität zurück bekommen.

2. Informationen zum Praxisprocedere

Unsere Praxis soll ein Ort der sicheren Hilfe bleiben. Die Gesundheit unserer Patienten und Mitarbeiter darf nicht durch Unachtsamkeit gefährdet werden.

Daher bitten wir dringend um Beachtung der folgenden Punkte:

  • unsere geänderten Öffnungszeiten (siehe Punkt 3)
  • Telefonkontakt immer vor Praxisbesuch (für individuelle Absprachen)
  • bitte immer einzeln eintreten und vor der Tür warten, wenn bereits eine Familie am Tresen im Schwesternkontakt ist
  • immer einen medizinischen Mundschutz / FFP2 tragen, sofern es das Alter zulässt
  • konsequente Einhaltung der allgemein gültigen Hygieneregeln (AHA+L-Regeln)
  • Bitte haben sie Verständnis, wenn sie wegen Platzmangel aufgefordert werden, vor der Praxistür zu warten / spazieren zu gehen. Wir werden Infektpatienten der Akutsprechstunde nur noch in Kohorten vom maximal 6 Familien (1 Erwachsener + erkrankte(s) Kind(er)) einlassen. Regulierung erfolgt über das Fachpersonal! (Ziel ist die Einhaltung der Abstandsregeln innerhalb des kleinen Praxis-Wartebereichs)
  • bei Besuch der Praxis – bitte beschränken sie sich auf das Wesentliche,
  • bereiten Sie gedanklich alle Fragen vor und sprechen Sie möglichst schon am Tresen an, was vorbereitet werden kann (z.B. Rezepte für Dauermedikamente) - für ein rascheres Abarbeiten
  • behalten sie Ihr Kind im Wartebereich auf Ihrem Schoß und bringen Sie möglichst eigenes Beschäftigungsmaterial mit (aus Hygienegründen ist unser Angebot reduziert)
  • Begleitung kranker Kinder durch nur ein Elternteil, keine unnötigen Begleitpersonen (gesunde Geschwister, Großeltern…), bitte keine kranken Geschwisterkinder zu geplanten Vorsorgen mitbringen!

Bitte beachten Sie auch folgendes: Kurzinfo vor Praxiseintritt

Vielen Dank für Ihre Mitarbeit und Ihr Verständnis!

Bleiben Sie gesund! Ihr Praxisteam

3. Öffnungszeiten

Akutzeiten für kranke Patienten  - vorherige telefonische Kontaktaufnahme

Mo. - Fr.    8.00 - 12.00 Uhr (Annahmeschluß 11.30 Uhr)

  • alle kranken Kinder
  • Wir bitten um Verständnis für die Kohortenbildung (siehe Erläuterungen unter 2.) und entstehende Wartezeiten!!
  • nur vereinzelt und nur terminierte U-Untersuchungen (vor Termin bitte telefonische Rücksprache)

 

Sprechstunde für gesunde Patienten  - nur nach Terminvereinbarung

Mo. + Do.  14.00 - 17.30 Uhr

Di.             14.00 - 15.30 Uhr

  • U-Untersuchungen + Impfungen
  • bitte keine kranken Geschwisterkinder mitbringen!

4. Infos zur Corona-Impfung

Seit Anfang 2021 gibt es unterschiedliche Impfstoffe gegen Coronaviren, die inzwischen millionenfach verimpft und in zahlreichen wissenschaftlichen Studien untersucht sind. Sowohl die nach neuen Technologien hergestellten, als auch die in traditionellen Verfahren gewonnenen Impfstoffe sind sicher, gut verträglich und bieten guten bis sehr guten Schutz.

Der mRNA-Impfstoff „Comirnaty“ von Biontec-Pfizer ist für Kinder ab 5 Jahre, Jugendliche und Erwachsene zugelassen. Groß angelegte Studien und über 160 Mio. verabreichte mRNA-Impfungen allein in Deutschland haben unser Vertrauen verdient.

Keine Impfung bietet 100% Schutz vor Erkrankung, oder Übertragung. Wir erzielen mit der Impfung jedoch hohen Schutz vor schweren Krankheitsverläufen, Komplikationen und Spätfolgen.

Es besteht aktuell eine Impfempfehlung für Kinder ab dem 5. Lebensjahr. Zur vollständigen Immunisierung sind 2 Impfungen erforderlich. Eine 3. Impfung 3-6 Monate nach der 2. Immunisierung ist aktuell nur für Kinder >= 12 Jahre und Erwachsene empfohlen.

Die Umsetzung der Impfempfehlungen geschieht in unserer Praxis wie folgt:

  • Wenn Sie sich nach familiärer Überlegung sicher für die Impfung entscheiden, lassen Sie sich bitte in unsere Warteliste eintragen.
  • Impftermine werden telefonisch vereinbart (immer 2 Impftermine im Abstand von 4 Wochen, immer mittwochs zwischen 13-14.30Uhr)
  • Bitte in den 14 Tagen vor und nach Coronaimpfung keine anderen Impfungen oder Desensibilisierungen einplanen.
  • Zum Termin bitte pünktlich erscheinen mit
    • einem Sorgeberechtigtem (zwecks Klärung offener Fragen nach Lektüre des RKI-Aufklärungsmerkblattes, siehe Link)
    • ausgefüllten und unterschrieben Zetteln (Aufklärungsmerkblatt, Anamnesebogen, Einverständniserklärung, siehe Link)
    • ggf. Genesenenbescheinigung
    • Impfausweis
  • Nach der Impfung bitte 15 min. in der Praxis warten.
  • Am Tag der Impfung und die folgenden 4 Tage keine schwere körperliche Belastung (Sport, Radtour o.ä.), bitte auf ausreichendes Trinken achten.
  • Bitte beide Impftermine in unserer Praxis wahrnehmen.
  • Die Impfzertifikate werden im Rahmen der Impftermine in der Praxis ausgestellt.

 

Link: https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/Impfen/Materialien/COVID-19-Aufklaerungsbogen-Tab.html

 

Vielen Dank für Ihre Aufmerksamkeit.

Ihr Praxisteam

Kinderärztin Frau Dr. Susanne Lehmann - Am Steintor 6 - 06112 Halle - Telefon: 0345 283 57 15 - Telefax: 0345 682 66 811

Um unsere Webseite für Sie optimal zu gestalten und fortlaufend verbessern zu können, verwenden wir Cookies. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen zu Cookies erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.